Sie befinden sich in: Behandlungsmethoden | Über die Koloskopie (Dickdarmspiegelung)
Icon: Drucken

Darmspiegelung (Koloskopie) in unserer Praxis

Die Darmspiegelung erfolgt in ganz privater Atmosphäre in der Praxis ohne Zeitdruck mit modernem Equipment (Video-Koloskopie)

Mehr Informationen

Neu in der Praxis: 3-D Endosonographie

Die dynamische dreidimensionale Sonographie ist fester Bestandteil des diagnostischen Programms und hilfreich bei schwierigen Entscheidungsfindungen. Nicht nur bei komplizierten Fistelverläufen, sonder auch im Rahmen der Beckenbodendiagnostik wird diese neue Untersuchungstechnik angewandt.

Hier Näheres

Neues Buch von Prof. Dr. Prohm für Patienten über Hämorrhoiden

Ein neues Buch über Hämorrhoiden und allem was dazu gehört wird hier vorgestellt. Kein Buch für Spezialisten, sondern für Patienten mit reichlich Bildmaterial. Es ist im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

 

Hier geht´s zum Buch

Vortrag auf dem ASCRS-Kongress in Hollywood, Florida, Mai 2014

Gemeinsam mit seinem ehemaligen Oberarzt Dr. Kowallik berichtete Prof. Prohm auf dem Kongress der Amerikanischen Gesellschaft für Kolorektalchirurgen in Hollywood/Florida über 3-D-Endosonographie des Beckenbodens. Der Titel des Vortrags lautet:„ Three-Dimensional Analysis of Pelvic Floor Disorders- A Real Diagnostik Tool For Individual Therapy in Obstructive Defecation Syndrome Patients“ Näheres hier

Über die Koloskopie (Dickdarmspiegelung)


Diese Information soll Ängste und Vorurteile, bezogen auf die Koloskopie, beseitigen. Oftmals liegen einfach falsche Informationen vor, da angebliche Grausamkeiten und schmerzhafte Erinnerungen das reale Bild trüben können.

Was ist nun eine Koloskopie?

Eine Koloskopie ist ein diagnostischer Eingriff, der es dem Arzt erlaubt, den gesamten Dickdarm bis zur Mündungsklappe des Dünndarmes und des Blinddarmes einzusehen. Durch eine vergrößernde Optik des Endoskopes (biegsamer Schlauch, der sich den Darmwindungen anpassen kann) sind sogar kleinste Veränderungen der Schleimhaut sowie Polypen und Tumoren sichtbar. Durch das Endoskop können, falls erforderlich, Proben aus der Schleimhaut entnommen und sogar Polypen entfernt werden.


Was ist ein Polyp und wie kann dieser entfernt werden?

Ein Polyp ist eine gutartige Neubildung innerhalb des Dickdarmes, der von Stecknadelkopfgröße bis Mandarinengröße reichen kann. Da mittlerweile bekannt ist, daß sich Polypen verändern können, bis hin zu Vorstufen des Dickdarmkrebses, müssen diese unbedingt entfernt werden und feingeweblich untersucht werden. Erst dann kann beurteilt werden ob eine gutartige Veränderung vorliegt oder bereits ein bösartiges Wachstum. Die Behandlung ist damit bereits eingeschlossen, eine Operation ist fast immer nicht mehr erforderlich, lediglich endoskopische Kontrollen, je nach dem Ergebnis der feingeweblichen Untersuchung. Die Entfernung des Polypen ist im übrigen völlig schmerzlos und wird elektrisch mit einer Schlinge (s.o.Bild) bewerkstelligt. Die elektro-chirurgischen Instrumente sind heute so konzipiert, dass eine Verletzung des Darmes sehr selten ist.

Was für Komplikationen können auftreten?

Komplikationen sind sehr selten, können aber trotz größter Erfahrung auftreten. Denkbar ist eine Verletzung des Darmes, die einen operativen Eingriff nötig machen kann oder eine Blutung, die jedoch auch über das Endoskop gestoppt werden kann. Bei irgendwelchen Problemen bin ich jederzeit, auch nachts, ansprechbar. Schmerzen bei der Untersuchung sind In der Regel nicht vorhanden, lediglich das Einblasen der Luft verursacht bei manchen Patienten Krämpfe, die aber durch Medikamente sofort behoben werden können. Auch Schmerzmittel oder leichte, schläfrig machende Medikamente, können verabreicht werden, dies ist aber nicht immer erforderlich. Auf Wunsch des Patienten werden aber auf jeden Fall Medikamente verabreicht, hier wird auch nicht diskutiert.

Wie muss ich mich vorbereiten?

Da verschiedene Arten der Vorbereitung existieren, gibt es zu dieser Patienteninformation eine gesonderte Beilage, die Sie ausgehändigt bekommen. Bitte richten Sie sich genau nach dieser Anweisung, da die Spiegelung um so schneller abläuft, je sauberer der Darm ist. Falls mit der Vorbereitung Probleme auftauchen, rufen Sie bitte an. Übrigens: die Ära „Bergisches Wasser“ mit 4 Litern ist vorüber, es reichen jetzt 2 Liter aus (1 Liter am Vortag, 1 weiterer Liter am Tag der Untersuchung)


Ist die Untersuchung schmerzhaft?

In der Regel nicht, lediglich das Einblasen der Luft verursacht bei manchen Patienten Krämpfe, die aber durch Medikamente sofort behoben werden können. Auch Schmerzmittel oder leichte, schläfrig machende Medikamente, können verabreicht werden, dies ist aber nicht immer erforderlich.

Wann weiss ich über das Ergebnis der Untersuchung Bescheid?

Sofort im Anschluß an die Untersuchung. Wichtige Befunde können schon während der Untersuchung über Video demonstriert werden. Das Ergebnis einer feingeweblichen Untersuchung dauert in der Regel 3 Tage und wird dann ebenfalls mit Ihnen besprochen.

 

Kontakt zur Terminvereinbarung

 

Sind die Bakterien schuld?

Eine neue Sicht auf das Problem „Übergewicht“ wird von Prof. Dr. Prohm dargestellt Das Mikrobiom, die Darmflora spielt hierbei eine entscheidende Rolle.

mehr Informationen

Prof. Prohm erläutert Longo-Methode im ZDF

in der Sendung „Volle Kanne“ erläutert Prof. Dr. Prohm die Vorteile des neuen Verfahrens der Stapler-Methode zur Behandlung des Hämorrhoidalleidens. Prof. Dr. Prohm war maßgeblich an der Einführung des neuen Verfahrens in Deutschland beteiligt.

Expertentreff in Rom

Vortrag durch Prof. Dr. Prohm Auf einem Expertentreff italienischer und deutscher Spezialisten für Koloproktologie stellte Prof. Dr. Prohm sein Verfahren zur Rektocelenbeseitigung vor. Mit einem Video konnten die einzelnen Operationsschritte eindrucksvoll dokumentiert werden. Gleichzeitig informierte er sich über ein brandneues Verfahren zur Beseitigung des inneren Mastdarmvorfalls indem er mehreren Live-Op´s im Operationssaal beiwohnte.

>> mehr

3D Atlas der Beckenboden-sonographie

Dr. Martin Kowallik und Prof. Dr. Peter Prohm fungieren als Herausgeber des ersten Atlas der dreidimensionalen Beckenbodensonographie weltweit. Der Atlas beschreibt umfassend die Konstellationen der Beckenbodenpathologien mit Beispielbildern und deren grafischer Bearbeitung und wendet sich haupstsächlich an den Poweruser, der täglich mit diesen diagnostischen Herausforderungen zu tun hat. Zusätzlich werden Weiterbildungskurse mit praktischen Übungen am Gerät angeboten.

Zum Atlas