Sie befinden sich in: Behandlungsmethoden | Über Barronligaturen (Gummibandbehandlung) bei Hämorrhoiden Grad II
Icon: Drucken

Darmspiegelung (Koloskopie) in unserer Praxis

Die Darmspiegelung erfolgt in ganz privater Atmosphäre in der Praxis ohne Zeitdruck mit modernem Equipment (Video-Koloskopie)

Mehr Informationen

Neu in der Praxis: 3-D Endosonographie

Die dynamische dreidimensionale Sonographie ist fester Bestandteil des diagnostischen Programms und hilfreich bei schwierigen Entscheidungsfindungen. Nicht nur bei komplizierten Fistelverläufen, sonder auch im Rahmen der Beckenbodendiagnostik wird diese neue Untersuchungstechnik angewandt.

Hier Näheres

Neues Buch von Prof. Dr. Prohm für Patienten über Hämorrhoiden

Ein neues Buch über Hämorrhoiden und allem was dazu gehört wird hier vorgestellt. Kein Buch für Spezialisten, sondern für Patienten mit reichlich Bildmaterial. Es ist im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

 

Hier geht´s zum Buch

Vortrag auf dem ASCRS-Kongress in Hollywood, Florida, Mai 2014

Gemeinsam mit seinem ehemaligen Oberarzt Dr. Kowallik berichtete Prof. Prohm auf dem Kongress der Amerikanischen Gesellschaft für Kolorektalchirurgen in Hollywood/Florida über 3-D-Endosonographie des Beckenbodens. Der Titel des Vortrags lautet:„ Three-Dimensional Analysis of Pelvic Floor Disorders- A Real Diagnostik Tool For Individual Therapy in Obstructive Defecation Syndrome Patients“ Näheres hier


ÜBER DIE GUMMIBANDLIGATUR

Ich berichte über die Gummibandbehandlung der Hämorrhoiden, wie ich sie in unserem Hause durchgeführt wird. Ursache des Hämorrhoidalleidens ist eine alterungsbedingte Schwäche des Bindegewebes, sie kann auch anlagebedingt sein. Das unter der Schleimhaut der Hämorrhoiden gelegene Bindegewebe verliert an Elastizität, so daß sich die darin eingebetteten Blutgefäße erheblich vergrößern können. Die über ihnen in der Schleimhaut gelegenen ganz feinen und zarten Blutgefäße, aus denen meist die Blutung stammt,können sich erweitern und vergrößern. In schweren Fällen ist die Bindegewebsschwäche so ausgeprägt, daß es bei jedem Stuhlgang zu einem Vorfall dieser schlaffen Bindegewebs- strukturen mit den darin eingebetteten Hämorrhoiden kommt. In leichteren Fällen legt sich die Schleimhaut mit den vergrößerten Haemorrhoiden von innen vor den After und bewirkt eine leichte Verstopfung (mit harter 1. Stuhlportion und nachfolgend weichem Stuhl). Die Behandlungserfolge der Gummi- bandligatur, die im übrigen bei korrekter Anwendung völlig schmerzfrei ist, beruht im wesentlichen auf einer Abschnürung der vergrößerten und vorfallenden Hämorrhoide sowie einer Festigung des unter der Schleimhaut gelegenen Bindegewebsgerüstes durch die nachfolgende Narbenbildung. Der Knoten wird von seiner Blutgefäßernährung getrennt, so daß er wie eine Warze abfällt. Nach ca. 3 Behandlungen, im Abstand von jeweils 1Woche, sind die meisten entzündlichen Erscheinungen abgeklungen. Selbstverständlich kann es bei der Abschnürung zu einer leichten Blutung kommen, die jedoch nicht behandelt werden muß. Eine stärkere Blutung, die recht selten ist, muß jedoch chirurgisch versorgt werden. Sie müßten sich unverzüglich, auch nachts oder am Wochenende, melden. Die Symptome, wie Blutungen, Brennen, Stechen und Juckreiz sowie die vorfallenden Hämorrhoiden sind nach der Behandlung verschwunden. Selbstverständlich kann es auch hiernach zu einem erneuten Auftreten von Hämorrhoidalbeschwerden kommen, da jeder Patient verschieden feste Narben bildet und man ihm mit keiner Methode, auch der Operation nicht, die Neigung zur Binde- gewebesschwäche nehmen kann. Man kann dieses jedoch verhindern, indem man in mehrjährigen Abständen die wieder weich werdenden Stellen durch Injektionen verödet, bevor erst Beschwerden auftreten können, die Gummiligatur ist dann meistens nicht mehr erforderlich.

 

Sind die Bakterien schuld?

Eine neue Sicht auf das Problem „Übergewicht“ wird von Prof. Dr. Prohm dargestellt Das Mikrobiom, die Darmflora spielt hierbei eine entscheidende Rolle.

mehr Informationen

Prof. Prohm erläutert Longo-Methode im ZDF

in der Sendung „Volle Kanne“ erläutert Prof. Dr. Prohm die Vorteile des neuen Verfahrens der Stapler-Methode zur Behandlung des Hämorrhoidalleidens. Prof. Dr. Prohm war maßgeblich an der Einführung des neuen Verfahrens in Deutschland beteiligt.

Expertentreff in Rom

Vortrag durch Prof. Dr. Prohm Auf einem Expertentreff italienischer und deutscher Spezialisten für Koloproktologie stellte Prof. Dr. Prohm sein Verfahren zur Rektocelenbeseitigung vor. Mit einem Video konnten die einzelnen Operationsschritte eindrucksvoll dokumentiert werden. Gleichzeitig informierte er sich über ein brandneues Verfahren zur Beseitigung des inneren Mastdarmvorfalls indem er mehreren Live-Op´s im Operationssaal beiwohnte.

>> mehr

3D Atlas der Beckenboden-sonographie

Dr. Martin Kowallik und Prof. Dr. Peter Prohm fungieren als Herausgeber des ersten Atlas der dreidimensionalen Beckenbodensonographie weltweit. Der Atlas beschreibt umfassend die Konstellationen der Beckenbodenpathologien mit Beispielbildern und deren grafischer Bearbeitung und wendet sich haupstsächlich an den Poweruser, der täglich mit diesen diagnostischen Herausforderungen zu tun hat. Zusätzlich werden Weiterbildungskurse mit praktischen Übungen am Gerät angeboten.

Zum Atlas